Wir über uns
Sicherheitstechnische Betreuung
 Arbeitsmedizinische Betreuung
 Gefährdungsbeurteilung
Betriebssicherheit (BSV)
Kontakt
Impressum
Links
Jobs
Anfahrt
       


Einsatzzeit:

Die Einsatzzeiten ergeben sich aus der Unfallverhütungsvorschrift,
Deutschen Gesetzliche Unfallversicherung Vorschrift 2 (DGUV V2),


1.      Die sich aus der für Ihr Unternehmen geltenden Unfallverhütungsvorschrift ergebenden Einsatzzeit wird erbracht in Form von:

a)      vorbereitenden Tätigkeiten der Sicherheitsfachkraft (nicht im Betrieb):

►       Terminplanung, Koordinierung der Termine, etc.

►       Telefonische Auskünfte

►       Stand des Betreuungskonzeptes verfolgen

►       Ausarbeitung von Unterweisungen


b)     beratenden Tätigkeiten der Sicherheitsfachkraft (im Betrieb):

►       Regelmäßige Betriebsbegehungen

►       Arbeitsplatzbesichtigungen im Hinblick auf technische Schwachstellen

►       Analysen der Arbeitsplätze

►       Arbeitsschutzausschußsitzungen

►       Orientierungsmessungen (Lärm, Licht, Klima)

►       Umsetzung des Betreuungskonzeptes

►       Unfalluntersuchungen

►       Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung


c)       nachbereitenden Tätigkeiten der Sicherheitsfachkraft (nicht im Betrieb):

►       Erstellung von Protokollen, Auswertungen, Literaturrecherchen 

►       Kontaktierung mit  Behörden, etc.

►       Anfragen bei Lieferanten
       

Stellungnahmen

►      Ermitteln von Lösungsvorschlägen

►      Dokumentation zur Gefährdungsbeurteilung

►      Überarbeitung von Projektlösungen

►      Unfallanalysen/Unfallstatistiken


d)         nicht zur Einsatzzeit zählen

►       Anreise

►       Abreise



Leistungsumfang


Regelmäßige Betriebsbegehungen

►  Ausarbeitung von Unterweisungen

►  Analysen der Arbeitsplätze und des Arbeitsumfeldes im Hinblick auf technische
     Schwachstellen

►  Gespräche mit den Arbeitgebern und Mitarbeitern zur Ermittlung  von Problemzonen im Arbeitsschutz


►  Motivation der Mitarbeiter und des Arbeitgebers bei der Umsetzung gesetzlicher   Vorschriften

►  Durchführung arbeitsplatzorientierter Messungen ( Licht, Lärm, Klima usw.)

►  Bewertung der Arbeitsbelastung von Mitarbeitern bei eintöniger, körperlich schwerer Arbeit oder bei maschinenbestimmten Arbeitsrhythmen

Ausarbeitung eines Beratungskonzeptes

Beratung in allen Fragen der Arbeitssicherheit

►  Betriebsbegehungen, Arbeitsplatzbesichtigungen

►  Beratung bei der Einhaltung der sicherheitstechnischen Vorschriften und Regeln

►  Beratung bei der Planung, der Anschaffung und Unterhaltung von beweglichen und ortsfesten Betriebsmitteln

►  Beratung bei der Auswahl von Arbeits- und Fertigungsverfahren bzw. komplexen
Betriebsanlagen

►  Beratung bei der Durchführung von Unterweisungen

►  Beratung und Unterstützung bei der Sensibilisierung von Mitarbeitern  beim Themenkreis "sicheres und gesundheitsbewusstes Arbeiten"

►  Beratung bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen unter Berücksichtigung ergonomischer Erkenntnisse

►  kostenorientierte Maßnahmenvorschläge


Theoretische Umsetzung sicherheitstechnische relevanter Kerndaten

►  Ausarbeiten und Erstellen von Unfallanalysen und Unfallstatistiken

►  Erstellen von Katastern

►  Erstellen von Alarm- und Rettungsplänen

►  Aufbau eines Sicherheitmanagementsystems


Zusammenarbeit mit zuständigen Unfallversicherungsträger und Behörden

►  Teilnahme an berufsgenossenschaftlichen Arbeitskreisen

►  Beschaffung von Unfallverhütungsvorschriften

►  Aktualisierung des im Betrieb vorliegenden Gesetzmaterials

►  Abstimmung mit der Bundesanstalt für Arbeitssicherheit


Dokumentation zur Umsetzung der Gefährdungs- und Belastungsanalyse

zusätzliche entgeltliche Leistungen

►  Fachkräfte mit benötigter Zusatzausbildungen:

►  Strahlenschutzbeauftragter 

►  Abfallbeauftragter,

►  Gefahrstoffbeauftragter usw.

werden im Einzelfall in Abstimmung mit dem Kunden vermittelt.

 
 weitere Informationen zu unserem Angebot


►  Ein Angebot zur Sicherheitstechnischen Betreuung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Maßgeblich sind die jeweiligen Betreuungszeiten, die sich aus der Mitarbeiterzahl und den Vorgaben zur Betreuungszeit pro Mitarbeiter (DGUV V2) der jeweiligen Berufsgenossenschaften ergeben.

►  Die sicherheitstechnische Betreuungsstunde wird pauschal berechnet.

►  Die Gesamtjahreskosten für die sicherheitstechnische Betreuung errechnen sich  aus der Betreuungszeit (Grundbetreuung und der Betriebsspezifischen Betreuung) pro Jahr multipliziert mit der Stundenpauschale.


►  Die sicherheitstechnische Betreuung umfasst alle Aufgaben des AsiG.

►  Alle den Arbeitsschutz betreffende Vorschriften werden berücksichtigt.




 
   
   
   
Top